Programm

  • 12.12.

    CD-Produktion Gonçalo Gato

    Aufnahme von zwei Werken von Gonçalo Gato: A Walk in the Countryside wurde von unserem ehemaligen Flötisten Martin Fahlenbock 2016 uraufgeführt. Das zweite Stück Elementos (2018) ist für Klavier-Trio.

    • Datum: 12.12.2019
  • 10.01.

    ZAPPA – Composer & Conductor

    Frank Zappa gehört zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Das Gewicht seines künstlerischen Wirkens sowie der Nachhall, den sein uvre seitdem erzeugt, sind immens. Features about Frank Zappa widmet sich an drei Abenden dem Leben und Werk des exzentrischen Künstlers, modernen Komponisten, politischen Kritikers und intellektuellen Querdenkers und wird dabei manch Neues zutage fördern.

    Kuratiert von Markus Muffler und Niggi Ullrich läutet diese Eigenproduktion des Burghof Lörrach das Jahr ein, in dem Frank Zappa seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte. Die Art der Annäherung ist selbst künstlerisch und erfolgt auf verschiedenen Wegen und mit unterschiedlichen Mitteln: in Wort und Bild, Klang und Geste, Fiktion und Dokumentation und Diskussion, eingebunden in ein Flair, das die Buntheit jener Zeit fühlbar macht, der Frank Zappa seinen Stempel aufdrückte.

    Freitag 10.01.: Composer & Conductor
    ensemble recherche mit Werken von Pierre Boulez, Igor Strawinsky, Edgar Varèse und Frank Zappa

    Special Guest: Dweezil Zappa
    Gastgeber und Moderator: Ralf Schmid

    Eine Produktion der Burghof Lörrach GmbH.

    Tickets (externer Link)

    • Datum: 10.01.2020
    • Uhrzeit: 19:00Uhr
    • Ort: Burghof Lörrach
    • Route
  • 11.01.

    Winter, Sonne, Morgenröte

    ensemble recherche beim FRAKZIONEN Festival 2020 in der Zionskirche Bielefeld-Bethel. Mit Werken von Simon Steen-Andersen, Lisa Streich, Johannes Schöllhorn, Vito Zuraj und einer Uraufführung von Javier Quislant.

    • Datum: 11.01.2020
    • Uhrzeit: 20:00Uhr
    • Ort: Zionskirche Bielefeld-Bethel
    • Route
  • 24.01.

    Abo 2: spotted: Nordic countries

    Ein Ausflug in den Norden: Natur, Kälte, das Gefühl von Weite, Dunkelheit und Licht... Doch die nordischen Länder können weit mehr sein als nur Outdoor-Paradies. Technologie, Digitalisierung, Bildung, Klimaschutz – es gibt für uns viele Gründe von den nordeuropäischen Staaten begeistert zu sein. Die zeitgenössische Musikszene ist einer davon!

    Wir waren in den letzten Jahren viel im Norden unterwegs und konnten, unter anderem an den Musikhochschulen in Helsinki und Århus, die junge Komponist*innen-Generation Nordeuropas kennenlernen. Mitgebracht haben wir einige druckfrische Stücke, die für uns geschrieben wurden und an deren Entstehung wir direkt beteiligt waren – gewissermaßen ein nordischer recherche-Sound.

    Dazu haben wir konzeptionell aufregende Stücke der dänsichen Komponisten Simon Løffler und Simon Steen-Andersen hervorgekramt. Der Norden, so viel ist sicher, hat einiges zu bieten!

    Tickets

    • Datum: 24.01.2020
    • Uhrzeit: 20Uhr
    • Ort: Ensemblehaus Freiburg, Schützenallee 72, 79102 Freiburg
    • Route
  • 26.01.

    CD-Produktion Allan G. Madsen

    CD-Produktion mit Werken von Allan Gravgaard Madsen: SUITE, TanzSuite, Weiß Schwarz Blau und Intermezzi

    • Datum: 26.01.2020
  • 27.01.

    CD-Produktion Allan G. Madsen

    CD-Produktion mit Werken von Allan Gravgaard Madsen: SUITE, TanzSuite, Weiß Schwarz Blau und Intermezzi

    • Datum: 27.01.2020
  • 28.01.

    CD-Produktion Allan G. Madsen

    CD-Produktion mit Werken von Allan Gravgaard Madsen: SUITE, TanzSuite, Weiß Schwarz Blau und Intermezzi

    • Datum: 28.01.2020
  • 05.02.

    Stockholm: Blodhov

    'Across the sky crept the darkness, full of fangs..." Manchmal reichen ein paar Worte um Gänsehaut zu erzielen. Die schwedische Folk-Sängerin Lena Willemark und das ensemble recherche zeigen nach der umjubelten Premiere in Göteborg zum zweiten Mal Karin Rehnqvists Monodram "Blodhov". Die isländische Autorin Gerdur Kristny bezieht sich mit ihrem Text auf die männerdominierte Welt der Nordischen Gottheiten. Doch hier drehen Kristny und Rehnqvist den Spieß um. Die Welt der Götter aus der Sicht der Protagonistinnen – welche Perspektive haben sie und inwiefern hat das mit unserer Gegenwart zu tun?

     

    Johannes Maria Staud: Wheat, not oats, dear. I'm afraid. (2015)

    Karin Rehnqvist: Blodhov (2019)

    • Datum: 05.02.2020
  • 21.02.

    [ThinkTank] gesucht: Ideen

    What‘s next? Als ensemble recherche sind wir immer auf der Suche nach frischen Ideen. Und da wir unsere Konzerte nicht (nur) zu unserem eigenen Vergnügen spielen, sondern eben für Sie, liebes Publikum, möchten wir Sie einladen gemeinsam mit uns ein Konzert für die kommende Saison zu entwickeln. Gerne dürfen Sie zu diesem ThinkTank Themen oder Dinge mitbringen, die Sie gerade beschäftigen. Das kann ein einzelnes Wort, ein Gedicht, ein (inneres) Bild oder ein Foto, ein Zeitungsbericht, ein persönliches Erlebnis oder ein für Sie wichtiger Gegenstand sein... Auf jeden Fall mitzubringen sind NeugierDiskussionsfreude und etwas Fantasie. (Spezielle musikalische Vorkenntnisse oder Repetoirekenntnisse im Bereich der Neuen Musik sind nicht vonnöten.)

    Unser Artistic Manager Clemens K. Thomas wird moderierend durch den Abend führen. Das Veranstaltungsformat orientiert sich an einem Barcamp: jede*r Teilnehmer*in kann auch Teilgeber*inwerden. Für einen geselligen Ausklang ist gesorgt...

    • Datum: 21.02.2020
    • Uhrzeit: 19Uhr
    • Ort: Ensemblehaus Freiburg, Schützenallee 72, 79102 Freiburg
    • Route
  • 25.02.

    Abo 3: Inspirationen

    Wie finden Komponist*innen ihre Ideen? Woher nehmen sie die Klänge? Und wie wird daraus ein Stück?

    Matthias Krüger, junger Komponist aus Köln, wird diesen Fragen, zusammen mit unserem Artistic Manager Clemens K. Thomas, in einem lockeren Gesprächskonzert nachgehen. Dabei nimmt uns Matthias mit auf eine Reise nach Istanbul, wo ihn auf der Ìstiklal Caddessi ein türkischer Dudelsack und ein ziemlich verstimmtes Akkordeon begeistert haben.

    Lisa Streich hingegen reist mit uns ins Rom des frühen 15. Jahrhunderts. Die Pest und einige, „Unstimmigkeiten“ innerhalb der katholischen Kirche haben die Stadt fest im Griff. Doch Lisa interessiert sich für eine Lichtgestalt in dieser düsteren Zeit: die heilige Franziska, Schutzpatronin der Frauen und der Autofahrer.

    Und schließlich ist die griechische Mythologie (ein weiteres Mal) Bezugspunkt: Pierluigi Billone beschäftigt sich mit Dike, der Personifikation der Gerechtigkeit. Wie das klingt? Ziemlich abgefahren! Und auf jeden Fall inspirierend...

    Tickets

    • Datum: 25.02.2020
    • Uhrzeit: 20Uhr
    • Ort: Ensemblehaus Freiburg, Schützenallee 72, 79102 Freiburg
    • Route
  • 13.03.

    how to reboot the universe

    In unserer chaotischen Gegenwart wirken viele Entscheidungen mutlos. Angesichts der klimatischen, geopolitischen oder digitalen Veränderungen fühlen sich die politischen Entscheidungen oftmals zu klein an. Wo bleiben die großen Ideen, wer denkt heute noch utopisch? Und vor allem: Wer kann schon sagen, ob dadurch die Welt wirklich besser wird? Wer kann uns davor schützen, dass die gut gemeinte Idee von heute sich nicht als die Atombombe von morgen entpuppt?

    In unserem Musiktheater stellen wir die Frage: In welcher Zukunft wollen wir leben? Und wie würden wir uns anstellen, wenn wir die Welt neustarten könnten? Push to reboot!

     

    Mit: Andreas Eduardo Frank, Komposition; Tom Schneider, Regie; Marius Kob, Figurentheater

    Tickets

    Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

    • Datum: 13.03.2020
    • Uhrzeit: 18Uhr
    • Ort: Ensemblehaus Freiburg, Schützenallee 72
    • Route
  • 14.03.

    how to reboot the universe

    In unserer chaotischen Gegenwart wirken viele Entscheidungen mutlos. Angesichts der klimatischen, geopolitischen oder digitalen Veränderungen fühlen sich die politischen Entscheidungen oftmals zu klein an. Wo bleiben die großen Ideen, wer denkt heute noch utopisch? Und vor allem: Wer kann schon sagen, ob dadurch die Welt wirklich besser wird? Wer kann uns davor schützen, dass die gut gemeinte Idee von heute sich nicht als die Atombombe von morgen entpuppt?

    In unserem Musiktheater stellen wir die Frage: In welcher Zukunft wollen wir leben? Und wie würden wir uns anstellen, wenn wir die Welt neustarten könnten? Push to reboot!

     

    Mit: Andreas Eduardo Frank, Komposition; Tom Schneider, Regie; Marius Kob, Figurentheater

    Tickets

    Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

    • Datum: 14.03.2020
    • Uhrzeit: 18Uhr
    • Ort: Ensemblehaus Freiburg, Schützenallee 72
    • Route
  • 20.03.

    SWR JetztMusik: "Zwischen den Sternen mit dem ensemble recherche"

    Zwei Komponisten der jüngeren Generation stehen im Zentrum des SWR JetztMusik-Konzerts mit dem Freiburger ensemble recherche. Der Brite Christian Mason und der gebürtige Trierer Jan Esra Kuhl sind mehr als aufstrebende Talente.

    Christian Mason Zwischen den Sternen (2019) für Ensemble
    Jan Esra Kuhl Neues Stück für Ensemble


    Einführung: 19.30 Uhr

    Tickets und mehr Informationen

    • Datum: 20.03.2020
    • Uhrzeit: 20Uhr
    • Ort: Konzerthaus Ravensburg, Wilhelmstr. 3, 88212 Ravensburg
    • Route
  • 15.04.

    CD-Produktion Mason "Zwischen den Sternen"

    Aufnahme mit Christian Masons "Zwischen den Sternen".

    • Datum: 15.04.2020
  • 16.04.

    CD-Produktion Mason "Zwischen den Sternen"

    Aufnahme mit Christian Masons "Zwischen den Sternen".

    • Datum: 16.04.2020
  • 17.04.

    CD-Produktion Mason "Zwischen den Sternen"

    Aufnahme mit Christian Masons "Zwischen den Sternen".

    • Datum: 17.04.2020
  • 25.04.

    Witten: Poética del camino

    Ausgewählte Texte von Antonio Machado, Jorge Manrique, Wilhelm Müller und Hermann Hesse bilden die Grundlage für einen abendfüllenden Zyklus von Alberto Posadas. Der Weg als poetisches Subjekt, als Metapher und Sinnbild des Werdens, der Vergänglichkeit und des Todes. In seinem neu komponierten Zyklus stellt der spanische Komponist Verbindungen zwischen Text, instrumental und vokaler Musik, sowie räumlichem Setting her.

    Lauschend folgen wir der vom Komponisten angelegten Dramaturgie, in dem Versuch unseren eigenen Weg des Hörens durch die differenzierte und sensible Musik zu finden.

     

    Mit: Neue Vocalsolisten Stuttgart; Markus Schwind, Trompete; Andrew Digby, Posaune

    Kompositionsauftrag des ensemble recherche, der Neuen Vocalsolisten und des WDR, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

    • Datum: 25.04.2020
    • Uhrzeit: 20:00Uhr
    • Ort: Blote Vogel Schule, Witten
    • Route
  • 29.04.

    Abo 4: Poética del camino

    Ausgewählte Texte von Antonio Machado, Jorge Manrique, Wilhelm Müller und Hermann Hesse bilden die Grundlage für einen abendfüllenden Zyklus von Alberto Posadas. Der Weg als poetisches Subjekt, als Metapher und Sinnbild des Werdens, der Vergänglichkeit und des Todes. In seinem neu komponierten Zyklus stellt der spanische Komponist Verbindungen zwischen Text, instrumental und vokaler Musik, sowie räumlichem Setting her.

    Lauschend folgen wir der vom Komponisten angelegten Dramaturgie, in dem Versuch unseren eigenen Weg des Hörens durch die differenzierte und sensible Musik zu finden. (Ein kurzer Einführungsvortrag wird hierbei etwas Orientierung bieten.)

     

    Mit: Neue Vocalsolisten Stuttgart; Markus Schwind, Trompete; Andrew Digby, Posaune

    Einführung: 19.15 Uhr

    Tickets

    Kompositionsauftrag des ensemble recherche, der Neuen Vocalsolisten und des WDR, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

    • Datum: 29.04.2020
    • Uhrzeit: 20Uhr
    • Ort: Konzerthaus Freiburg, Konrad-Adenauer-Platz 1, 79098 Freiburg
    • Route
  • 30.04.

    Stuttgart: Poética del camino

    Ausgewählte Texte von Antonio Machado, Jorge Manrique, Wilhelm Müller und Hermann Hesse bilden die Grundlage für einen abendfüllenden Zyklus von Alberto Posadas. Der Weg als poetisches Subjekt, als Metapher und Sinnbild des Werdens, der Vergänglichkeit und des Todes. In seinem neu komponierten Zyklus stellt der spanische Komponist Verbindungen zwischen Text, instrumental und vokaler Musik, sowie räumlichem Setting her.

    Lauschend folgen wir der vom Komponisten angelegten Dramaturgie, in dem Versuch unseren eigenen Weg des Hörens durch die differenzierte und sensible Musik zu finden.

     

    Mit: Neue Vocalsolisten Stuttgart; Markus Schwind, Trompete; Andrew Digby, Posaune

    Kompositionsauftrag des ensemble recherche, der Neuen Vocalsolisten und des WDR, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

    • Datum: 30.04.2020
    • Uhrzeit: 20:00Uhr
    • Ort: Stuttgart, Theaterhaus
    • Route
  • 02.05.

    Ankara: STONES

    In unserem Konzert in Ankara bringen wir Steine zum Klingen: historische Steine, Weltraum-Gestein und Pflastersteine der Fußgängerzone. Ataç Sezer beschäftigt sich in einem neuen Werk, welches wir in Ankara uraufführen, mit dem prähistorischen Fundort Göbekli Tepe in Südostanatolien. Matthias Krüger nimmt uns mit auf eine Reise nach Istanbul, wo ihn auf der Ìstiklal Caddessi ein türkischer Dudelsack und ein ziemlich verstimmtes Akkordeon begeistert haben. Und schließlich begegnet uns bei Beat Furrer ein Asteroid, der im Jahr 1916 entdeckt wurde...

    • Datum: 02.05.2020
    • Ort: Ankara
    • Route
  • 15.05.

    Valencia: Workshop

    Workshop mit dem ensemble recherche und ausgewählten jungen Komponist*innen.

    • Datum: 15.05.2020
    • Ort: Valencia
    • Route
  • 16.05.

    Valencia: Lazkano, Gedizlioglu, Tulve

    ensemble recherche in Valencia mit Stücken von Ramon Lazkano, Zeynep Gedizlioglu, Helena Tulve und Javier Quislant.

    • Datum: 16.05.2020
  • 20.05.

    Abo 5: spotted: Japan

    Mit japanischer Kultur assoziert man in Europa wahrscheinlich am ehesten traditionelles Nō-Theater oder Geishas. Unsere Klarinettistin Shizuyo Oka hat sich im Alter von zwanzig Jahren anstelle eines traditionellen Kimonos von ihren Eltern jedoch lieber zwei neue Klarinetten schenken lassen. Damit ist über das Verhältnis zwischen japanischer Gegenwartsmusik und Tradition schon viel gesagt...

    In den besonderen Räumlichkeiten des PEAC Museums (ehemals Kunstraum Alexander Bürkle) treffen Malereien von Thomas Kitzinger auf japanische Komponist*innen der Gegenwart. In Form eines exhibition walk wandeln wir durch die Ausstellung und bestaunen in verschiedenen Räumen solo-Stücke von jungen Komponist*innen um schließlich tutti-Stücke von Toshio HosokawaTomoko Fukui und Jo Kondo zu Gehör zu bekommen. Und weil Japan so ganz ohne Tradition doch nicht geht, gibt‘s zu guter Letzt leckeres Sushi!

     

    Das Konzert wird unterstützt von dem PEAC Museum. Zu diesem Konzertort gibt es einen Shuttleservice, Anmeldung unter mail@ensemble-recherche.de

    Tickets

    • Datum: 20.05.2020
    • Uhrzeit: 20Uhr
    • Ort: Kunstraum Alexander Bürkle, Robert-Bunsen-Straße 5, 79108 Freiburg
    • Route
  • 02.06.

    Kopenhagen: Madsen und Mundry

    ensemble recherche beim KLANG Festival Kopenhagen mit Werken von Allan G. Madsen und Isabel Mundry.

    • Datum: 02.06.2020
    • Ort: Kopenhagen
    • Route
  • 03.06.

    Aarhus: Madsen und Mundry

    ensemble recherche in Aarhus mit Werken von Allan G. Madsen und Isabel Mundry.

    • Datum: 03.06.2020
    • Ort: Aarhus
    • Route
  • 19.06.

    Abo 6: wandeln

    Das Ensemblehaus als Schauplatz eines Wandelkonzertes: geteilt in drei Gruppen lauschen wir einem (musikalischen) Graben in der Garage, probieren einen Zuckerguss in unserem Proberaum und lassen uns von nebulösen Vibratoren-Sounds überraschen. Ungewöhnliche, schmackhafte und kontrastreiche Klänge, die wir uns Raum für Raum erwandeln... Bewegen wir uns oder bewegt die Musik uns?

    Neben Werken der aktuellen Siemens-Preisträgerinnen Rebecca Saunders und Annesley Black treffen wir auf die junge Kroatin Sara Glojnarić und auf die Musik zweier junger amerikanischer Komponisten.

    Und im Neben- und Miteinander dieser Werke (das älteste Stück ist von 2010 – Jonah Haven, der jüngste Komponist des Abends, war zu diesem Zeitpunkt gerade mal 15 Jahre alt) wird deutlich, dass sich nicht nur gesellschaftlich, politisch und klimatisch, sondern eben auch musikalisch in den letzten zehn Jahren viel gewandelt hat...

     

    Mit: Marcus Weiss, Saxophon 

    Tickets

    • Datum: 19.06.2020
    • Uhrzeit: 20Uhr
    • Ort: Ensemblehaus Freiburg, Schützenallee 72, 79102 Freiburg
    • Route