Eine Mondfahrt

Die Gedichte von Albert Giraud, die Schönbergs Melodram zugrunde liegen, zeichnen fiebrige Gemütsbilder. Einst sprach man von „Mondsucht“ oder, wie Giraud, von „Mondestrunkenheit“. Die Sopranistin Sarah Maria Sun begibt sich mit dem Ensemble Recherche auf die Suche nach den volkstümlichen Wurzeln von Arnold Schönbergs “Pierrot Lunaire” sowie nach dem Mondmotiv in der klassischen Musik und der Popkultur. Das Programm verknüpft Schönbergs Meisterwerk mit kreativen Bearbeitungen von Popsongs und klassischen Musikwerken – eigens für diesen Abend komponiert.

So streifen wir durch nächtliche Gassen und begeben uns in geistige Umnachtungen – mal im fahlen Mondlicht, mal gleißend erleuchtet

Mit Werken von

Arnold Schönberg, Max Kowalski (Arr. Johannes Schöllhorn), Henri Mancini (Arr. Clemens K.Thomas), Claude Debussy (Arr. Lucia Kilger), Mike Oldfield (Arr. Georgia Kumara), Ludwig van Beethoven (Arr. Kathrin Denner), Bart Howard (Arr. Eivind Buene), Sherman Kelly (Arr. Matias Vestergard)


ENSEMBLE RECHERCHE
Anja Clift, Flöte
Eduardo Olloqui, Oboe
Shizuyo Oka, Klarinette
Klaus Steffes-Holländer, Klavier
Christian Dierstein, Percussion
Adam Woodward, Violine 
Sofia von Atzingen, Viola
Åsa Åkerberg, Violoncello
Lukas Nowok, Klangregie

Sarah Maria Sun, Sopran